1979 ca BASF HiFi Programm

This is the 16 pages manual for 1979 ca BASF HiFi Programm.
Read or download the pdf for free. If you want to contribute, please mail your pdfs to info@audioservicemanuals.com.

Page: 1 / 16
left right
1979 ca BASF HiFi Programm

Extracted text from 1979 ca BASF HiFi Programm (Ocr-read)


Page 1

EAST:
Spezialité ten' In HiFi

BASF D 5060 HiFi-Digital-Synthesizer-Receiver
BASF D 5055 HiFi-Digital-Synthesizer-Receiver
BASF D 6200 HiFi-Tuner

BASF D 6275 HiFi-Verst'arker

BASF D 6234 HiFi-Stereo-Deck (Frontloader)
BASF D 6235 HiFi-Stereo-Deck (Frontloader)
BASF 8365 und 8380 HiFi-Lautsprecher-Boxen

BASFhifi
Geréite

Page 2

BASF qsoso HiFi-DigitaITSynthééiiér-Reoeiver

$35 -E a
3:?»
l "
:(a
I
by:
i3 A,-
:5-. i"? l
of.- o 1
-3 )0
:4 a z
0:: - z
- :41; I.
0- o
of.

"E"

\ 5'

M95 (0me

no:

F M E } [M -- 1:: -
STEREO = -7 v [121%
Technlsche Daten
Eingangsempfindlichkeit Mono: 0,9 (N (26 dB 3/ N)
Stereo: 20 -V (46 dB S/N)
Trennschéirfe (Selektivitét) : 60 dB
Klirrfaktor é 0,1 %
Leistungsbandbreite 10 - 100.000 Hz
Nennausgangsleistung 2 x 65 Watt (an 4 Ohm)
Musikleistung 2 x 110 Watt (an 4 Ohm)

Pluspunkte:

1. Hochgenauer. temperaturstabiler Quarz-PLL-Synthesizer
7 far (requenzgenaue und einfache Sendereinstellung (50 kHz-Raster)

2. Wahlweise elektronischer oder manueIler Sendersuchlauf durch Tipptasten
~ ermbglicht schnelles und quarzgenaues Einstellen der verschiedenen AM- und FM-Stationen

3- Fluoreszenz-DispIay fflr (Unfstellige Frequenzanzeige, Feldstérke. Stereo, Festsenderspeicher, AM und FM
~ gute Abstimmhilfen flJr genaue Sendereinstellung auf rausch- und klirrérmsten Empiang

4. Elektronische Stalionsspeicher (Ur is 6 AM- und FM-Sender

- beliebte Sender kdnnen auf Knopfdruck abgerufen warden
5. Tupptaste fur Lautstarke

7 ermbglicht smfenlose und flieBende Lautstérkeeinstellung

6. Kopierschaltung fflr 2 Tonbandgeréte bzw- Cassenenrecorder bei gleichzeitiger Rundfunk- oder
Planenwiedergabe

7, Hinterbandkontrolle (Monitor) bei Cassenen~ und Tonbandgeraten mit getrennten
Aufnahme~ und Wiedergabeképfen

8, Kuhlung der Endstufen durch ,.Heat-Pipe~System-. d,h. keine Uberlastung der Endstufen durch Wérmestau
9. Geeignet zur Steuerung durch eine Infrarot-Fembedienung