Akg c 414 b tls owners manual

This is the 20 pages manual for akg c 414 b tls owners manual.
Read or download the pdf for free. If you want to contribute, please mail your pdfs to info@audioservicemanuals.com.

Page: 1 / 20
left right
akg c 414 b tls owners manual

Extracted text from akg c 414 b tls owners manual (Ocr-read)


Page 2

Beschreibung:

Die Konslruktion dieses Groflmembran-Kondensatormikrofons
stutzt sich auf die Erfahrungen, die mit den Modellen C 12A,

C 123, C 414 comb und C 414EB-P 48 im langjéhrigen Sludi0<
betrieb weltweit gemacht wurden. Basierend auf rnodernen und
zuverléssigen Bauteilen. mit denen weilere Funktionen auf
gleichem Raum untergebrachi werden konnien, wird das
Mikroion hochsten professionellen Anforderungen gerecht

und wird auch einem langzeitigen anspruchsvollen Studio-
einsatz siandhalten.

Nachfolgend sei aui die Kontruktlonsmerkmale im Delail
hingewiesen;

Das Doppelmembransystem erlaubl in bewéhner Weise die
Wahl verschiedener Mikrofon-Richlcharakieristiken. Die
Membrane isl aus einer elnseitlg golcbedarnpflen Kunslstofl-
folle gefenigt und verhinden auch bei hdchslen Schalldruoken
brlliche Kurzschlnsse zur Gegenelekirode. Eine abschaltbare
Vorabschwachung erlaubt, die Aussieuerungsgrenze um 10 dB
bzw. 20 dB hinaufzusetzen, urn gegebenenfalls auch im Nah-
bereich vonJSchallquellen verzerrungsfreie Aufnahmen machen
zu kénnen. Es wird mit dieser schaltungstechnischen MaB-
nahme verhinden, dais besonders bei lieien Frequenzen
kritische Aussteuerungsgrenzen von Kleinstlransformatoren, die
in den Mikrofonen -aber auch in den Mischpulteingangs-
slufen -ven~endel werden, uberschrihen werden kennen.

Die am Mikrofon einschaltbare BaBabschwachung hilft
zusétzllch Verzerrungen bei tiefsten Frequenzen hintanzuhalten-,
die in unkontrolllerter Weise z.B. durch Rumpel- oder Wind-
gerausche aLIftreten kdnnen. Die Steilheit des Filters betrégt
mehr als 12 dBIOktave, wobei die Eckfrequenz auf 75 Hz oder
150 Hz geschaltel werden kann. Das Ganzmetallgehéiuse

wirki sehr gut gegen rndgliche HF-Einsireuung bei Verwendung
des Mikrofons in Sendernahe Oder gemeinsamer Verwendung
mit drahtlosen Mikroionen oder sonstlgen Kommunlkations-
anlagen.

Neben der hohen Aussteuerbarkeit bei gerlngslen Verzerrungen
und der temperatur- und feuchtigkeitssicheren Konstruklion

2

_ bielel das Mikrofon elnmalige universelle Anwendaarkeit. Ein

am Mikrofon versenkt angebrachler Schalter 0 erlaubt die
Auswahl von vier unlerschiedlichen Richtcharaklerisliken um
mit einem Mikrofon unterschiedlichste Aufnahmesituationen
bemcksichligen zu kennen. Die gewéhllen Flichlcharaklerlsiiken
sind weilgehend frequenzunabhangig. Es wird somit auch der
Klangcharakler des indireklen Schalles naiurget'reu und
unverfélschi wiedergegeben.

Die Elektronik des Mikrofons wurde neu iiberarbeitei, vyobei
groBter Wen auf absolute Linearitat aller elektrischen Uber-
lragungseigenschaften gelegi wurde. Das geringe Eigen-
rauschen und der hone Aussleuerungsbereich garamieren
einen Dynamikumfang von eiwe 125 dB (A-bewertei). der
wesenllich Uber dem von herkdmmlichen Kondensatormikro-
fonen und peripheren Geraten liegt.

Der mitgelieferle StativanschluB SA 18/3 léBi sich lelchl vom
zylindrlschen Unteneil des Mikrofons ehtfernen. indem er um
90- gegen die Hauptachse des Mikroions verdrehi und mii
etwas Druck nach unten abgezogen wird. Der kleine Flansch
verhinden auch bei geldster Feslslellschraube ein unbeabsich-
tigles Herausfallen des Mikrofons aus dem Anschluleilckl
Das Standard-3/8--Gewinde gestattet die Montage auf nahezu
alle handelsflblichen Slatlve und Aufhéngungen.

Fiir Purislender Tonstudio-Technik haben wir auch eine
trafolose Version dieses Mikrofons entwickelt - das

C 414 B-TLll. Bel dieser Version wurde waiters die Kapsel
so veréndert, daB es zu einer Betonung im Frequenzverlauf
ab etwa 3 kHz kommt. Diese MaBnahme wirki sich
besonders auf die ,Présenz- der Gesangsstimme aus.
Ansonsten werden alle Spezifikationen des C 414 B-ULS
eingehallen, mit dem zusétglichen Vorleil, keinen limitieren-
den Ausgangstrafo fiir die Ubertragung von unverzernen,
tiefsten Frequenzen hoher Pegel zu besitzen.