Akai 1981 Catalog

This is the 79 pages manual for Akai 1981 Catalog.
Read or download the pdf for free. If you want to contribute, please mail your pdfs to info@audioservicemanuals.com.

Page: 1 / 79
left right
Akai 1981 Catalog

Extracted text from Akai 1981 Catalog (Ocr-read)


Page 33

Das Mini-Casseflendeck
UC-F3.

Kaum zu glaubcn, was dieser
Miniaiur-Baustein alles zu
bieten hat.

Fangen wir bei der eleklroni—
schen Tipptasten-Steuerung
an. 0b Sic Playback, Record-
oder die Pause-Funktion ein-
geben‘ wird Ihnen fiber
LED-Anzeigen optisch ange»
zeigt.

Zum schnelien Auffinden
von Musikpausen auf Ihrem
Band gibt’s das lPLS—Systernr
High Density, der hochemp—
findliche Aufnahme- und
Wiedergabe-Ton kopf, ist aus
.spezicllcm Hart—Pcrmalloy.
fLanger chensdaucr zuliebe.
Die Dolby Rauschunierdriik—
kung mit MPX-Filter dari'
nicht fehlen. Ebenso wenig
wie der Bandsorten—Wahl-
‘schaller FL'Ir Eisenoxid-,
KChrom- und Reineisenbiin-
idcr.

{Ffir den linken und rechlen
‘Stereo-Kanal getrennt, hm-
len wir dann noch eine 12-
Segment-Pegeianzeige, die
Méglichkeit der Aufnahme
und die Wiedergabc fiber
cinen Timer. Der schnltct
das Cassetlendeck zur vorbc-
stimmten Zeit aquufnahme
odcr Wiedcrgabe. Das beste
ist, Sic probieren das alles
selhst aus.

AKA! “mm “mm...“ mm...“

Der Mini-Vollverstéirker
UC-U3.

Dafi Ihnen das Design dicscr
Winziinge gefiillt, hoffen wir.
Was die Leistung angcht,
sind wir davon fest fiber-
zcugL

Drehen Sie die Lautsprcchcr
ganz auf und Sie bekommen
2 x 22 Watt bei 4 Ohm Sinus-
leisiung zu h'tiren. — Voll
Klangtreuc und Transparenz,
abcr mit so wcnig Verzer-
rung, dal} Sie glaubeu wer—
den, tatsfichlieh mitten im
Konzcrtsaal zu sitzen.

W... .4: mm:

Womit er das schafft? Mit
sehr viel technischen Fines-
sen wie zum Beispiel dem
Torodial—Trafo am Netzteil.
Der Vortcil dieses Ringtrans-
formators is! sein geringes
magnetisches Streufcld, das
7U schwach ist‘ um zu stiirer).
Zwei extra groBe Kondensa-
toren stabilisieren das Nell-
teil — damit auch grofie 1m-
pulsspitzen sauber verarbei-
tet warden. Wicvicl Power
die beiden Kaniile dann ab-
geben, zeigcn Ihnen zwei ro-
te LED—Anzeigen. Die Ein-
gfinge fiir Platlenspicler, Tu—
ner, AUX und Tape Monitor
sehailen Sic per Tipptaste.
Auch hier gibt’s role LED—
Anzeigen fiir aile vier Ta-
sten. Nicht zu vergessen die
Loudness-Taste. als MéglichA
keit, Hifi nach dem Ge-
schmack Ihrer Ohren zu
steuemr Bleibt noch dic Um—
schaltméglichkcit von Stereo
auf Mono und unsere Bitte,
den Kleinen selbst zu testen.

Der Mini-Tuner UC—K3.

Die, Senderwahl is! éiuflerst
leichtgiingig, priizise und di-
rekl, Ob Sie auf Sendermitte
sind und wie stark diese Sta»
lion sendet, zeigt Ihnen die
ffinfstellige rote LED-An-
zeige.

Die gewfihlle Sendefrequenz
erscheinl fiberdeullich auf
der roten Digital-Anzeige.
Nur der Klirrfaktor unseres
Mini-Tuners ist mit 0,15%
wieder fibcrhérbar.

chn Sic dazu cine Richt-
untenne montieren lasscm
bring! das einen Spannungs»
gewinn und ist Voraussctv
lung fur exzeiienten Hifi—
Empfang.

An dieser Stelle ein entschei-
dender Tip: Ganz wichtig ffir
guten UKW-Empfang is!
cine Mchr-Element-Antenne
mit méglichst diimpfungs-
armem Koax-Kabei als Zulei-
lung.

Die passenden Boxen:
SW-NZ.