Akai AP M77 Service Manual 2

This is the 18 pages manual for Akai AP M77 Service Manual 2.
Read or download the pdf for free. If you want to contribute, please mail your pdfs to info@audioservicemanuals.com.

Page: 1 / 18
left right
Akai AP M77 Service Manual 2

Extracted text from Akai AP M77 Service Manual 2 (Ocr-read)


Page 2

III. SPANNUNGSUMSTELLUNG

1.

0m

flSICHERIIEITSKONTROLLE NACH WARTUNGSARBEITEN

Sicherstellen, daB der vorgegebene Isolierwinderstand zwischen den Stifen des Netzkabelsteckers
und den auBeren, freiliegenden Gehauseteilen mehr als lO MOhm betragt' hingegen soll bei Geraten
mit Klemmen fur AuBenanLennen (Tuner, Receiver usw. ), die fur C oder Ivorgesehen sind, der vor-

gegebene Isolierwinderstand mehr als 2,2 HOhm (Erdungsklemmen, Mikrophonbuchsen, Kopfhorerbuch-
sen, (Line- -in- -out— Buchsen usw. ) betragen.

BEI WARTUNGSARBEITEN ZU BEACHTENDE VORSICHTSMASSNAHMEN

Bei mit dem Symbol markierten Teilen sind die Sicherheitsvorschriften besonders sorgfaltig
zu beachten.

Den Austausch nur gegen Teile mit vorgeschriebener Teilenummer vornehmen.

Abgesehen von Sicherheitsmarkierungen werden sonstige Teile und Einheiten spezifiziert 1m
Hinblick auf Ubereinstimmung mit Regelungen, wie z. B. fur Nebenausstrahlung, auch solche
Teile durfen nur gegen vorgeschriebene Austauschteile ausgetauscht werden.

Beispiele: Hf- Umsetzer, Tunereinheiten, Antennenwahlschalter, Hf— Kabel, rausch unterdruckende
Kondensatoren, rauschunterdruckende Filter usw.

Die vorgeschriebene interne Verdrahtung verwenden. Insbesondere auf Folgendes achten:

l) mit PVC-Kabelschutzrohr versehene Leitungen

2) doppelt isolierte Leitungen

3) Hochspannungsleitungen

Fur Teile, die gefahrlich hohe Spannungen fuhren, nur die vorgeschriebenen .Isoliermaterialien
verwenden. Dabei ist besonders zu achten auf:

1) Isolierband

2) PVC—Kabelschutzrohr

3) Abstandhalter (Isoliersperren)

A) Isolierfolien fur Transistoren

5) Plastikschrauben zur Befestigung von Mikroschaltern (insbesondere bei Plattenspielern)
Beim Austauschen von Komponenten auf der Netzspannung——Pr1marseite (Transformatoren, Netz-
kabel, ragschunterdrUckende Kondensatoren usw. ) sind die Kabelenden vor dem Verloten vor-

schriftsmaBig um die Klemmen zu wickeln.

Darauf achten, daB Leitungen nicht in Kontakt mit warmeproduzierenden Teilen geraten (z. B.
Kuhlkorpern, Metalloxidfolien- Wiederstanden, unterbrechbaren Wiederstande usw. )
Sicherstellen, daB beim Austausch von Leitungen diese nicht in KontakL mit scharfen Kanten
oder spitzen Teilen geraten.

Desgleichen die Bereiche in der Umgebung von Stellen, an denen repariert wurde, uberprufen.
Darauf achten, daB keine Fremdkorper (Schrauben, Lot usw. ) innerhalb des Cerates verbleiben.

SICHERHEITSHINWEISE

3-1

SPANNUNGSUMSTELLUNG

Alle Gerate werden ab Werk dem Bestimmungsort entsprechend ein-
gestellt, einge konnen jedoch bei Bedarf auf 110V - 120V oder
220V - 240V eingestellt werden. Falls 1hr Gerat fur eine
Spannungsumstellung vorgesehen ist:

Drehen Sie, vor dem AnschluB des Netzkabels, den Spannungswahler
(VOLTAGE SELECTOR) auf der Gerateruckseite, bis die korrekte
Spannung angezeigt wird.Mode11e fur Kanada, USA, Europa,

GroBenbritannien und Australien sind night mit diesef Einrichtung

versehen,

% \|
C) C) '
AC220°240V AC110-120V

SETTING VOLTAGE

¢;,,=;—

Page 3

so wird die Betriebsart aufgehoben,
die "InLro" LED erlischt und auf der 7
Segment lED— —Anze1ge erscheint " —".

w ird gerade ein Absenkvorgang ausge-
luhrt, so wird der Arm gehoben und in

Ausgangsst.e]1ung zuruckgefuhrt.

3) In geschlossoner Position
OAnzeige von "E", befehlseingabe wird
nicht bestatigt.

4) In jeder anderen Position als 1), 2)
und 3)
OFalls 1m SLarL—Betrieb, wird die Wie-
dergabe abgebrochen. 1n jedem Betrieb
erfolgtnur die Anzeige von "E".

5-2—2 Uffnen/Schliefien

1) 1n dor PosiL.ion "Uffnen"
ODer Hauptmotor wird eingeschaltet und
3 Sekunden spatcr dcr liins1;hub ein-
geiuhrt. Der SchallplaLtensensor—
SchalL;er bew11kt das Auslo.sen desStop~
Belriebs 111 (ler l’osition' 'Geschlossen",
wenn keine Schallplatte aufgelegt ist,
bZW. in der Widergabe—Position bei
aufge1egter Schallplatte.

2) 1n der Wiedergabe—Position
ODie Wiedergabe wird abgebrochen und,
nachdem der Arm in Ausgangsposition
zu1uckgekehrt ist,w1rd der Einschub
Auch werden Schal].plattengroBe— und
Mus1kstuck DaLen geloscht.

3) In der PosiLion "Ceschlossen"
0D1e Wiedergabe gird abgebrochen und
der Einschub geoffnet.

4) 1n allen anderen Positionen auBer 1),
2) und 3).

Oln allen angeren Positionen wird der
Einschuh geoffnet. Nur in der "Ein—
schub-OLLen"-Position wird der SchlieB—
betrieb ausgefuhrt. Bei al1en anderen
Ge1ogenhe1ten wird durch drdcken der
“Taste in der 'ILnsLhub—beSthossen
Position ein OLInungsbeLrizeh ausge-
LuhrL und der Einschub geoLfneL.

In der "E1nschuh —OEL en"—Po sit1on wird
diose jedoch nichL geschlossen.

ONaLh Empfang der Tasteneingabe wird
ein 8,4 Sekunden Timer Latig und, wenn
die vorgegebene Position nicht inner—
halb dieser Zeitdauer erreicht wird,
erfolgt Anzeige von "E" und der ”Ion-
armmotor sl:oppt. Daruberhinaus w1rd
e1n weiLerer '1'1me1 fur das Offnen/
Sch11eBen wahrend de r Start- Betriebsart
eingeschaltet. Durch nochmal1ges
Drucken der Taste c1Lolgt d.1e Phase
Lur den OILnungsbetrieb.

5—2—3 Stromversorgung

1) Es handelt sich hierbei um einen Ein/
Aus-Schalter der zyklisch arheiLeL, so
daB der Strom wechselweise ein— und
ausgeschaltet wird.

Die Betatigung dieses Schalters ist in
allen Betgiebsnrten auch bei mehr-
Lachem Drucken steLs gultig.

2) 2 Sekunden nach Einschalten der Strom—
versorgung w1 rd der Tonarm in Ausgangs-
position zuruckgefuhrt und bis dahin
keine andere ”lastenbetatigung akzept-
iert, auBer Ein/Aus. Wenn der Tonarm
sich von Anfang an in ausgangsposition
befand, wird 2 Sekunden lang keine
weitere Tasteneingabe angenommen.

3) Befindet sich deg Einschub beim Ein—
schalten des Gerates nicht in der vor—
geschriebenen Position, wird er ge—
offnet, nachdem der Tonarm in Aus gangs—
position zu1uckgefuhrt wurde.

5—2—4 Intro—Scan

1) ISL der Intro Scan Betrieb einge:
schaltet und die Schallplattengroflen—
ErLassungsLunktion auBer Betrieb ge—
setzt, leuchtet die "Intro-EED"—Anze1ge
auf und der Anfang jedes Stuckes wird
8, 4 Sekunden lang gespielt. Im Pro—
gramm—Be l:rieb werden dioe Stucknummern
(gegenwattiges Musikstuck +1) 1m
"Intro" -Speicher gespeichert. Wenn es
sich jedoch um das 15. Stuck handelt,
erfolgt keine Speicherung.

2) 1m Intro—Scan—Betrieb erlischt die
LED—Anzeige und der Intro—Scan—Betrieb
wird aufgehoben.

5-2—5 Vorwgrts

oDie Betatigung dieser Taste wird nur
in der wiedergabeposition angenommen.

1) Vor der GroBenerLassung

ODurch Drucken dieseL Taste wird der
Arm vorwarls bcwegt. Sobald or die
Ausgangsposition verlaBt, w11d der
Hauptmotor eingeschaltet und "0" his
"7" angozeigt.

OWenn der Arm die 30cm-Schal1plaLLen~
Iiin]aufposi.tjon erreicht, fangL do:
Dezimalpunkt der 7- -SegmenL-LED an zu—
b11nken und die Armbewegung wird ge—
Stoppt,

ODugch Loslassen und nochma11ges
Drucken der Taste wird der Arm wieder
vorwarts bewegt und der Dezimalpunkt
hort auf zu innken, bis di.e 25L.m—
Schallplatten- -E1nlaufposit10n erreicht
isL. An dieser Stelle wird der Arm
angehaiten. Bei nochmaliger Tasten—
betatigung sLoppt der Tonarm in der
17cm-SchallplaLten—FLnlauprSLL1on.

OWenn man d1.e ”laste weiterhin druckt
und der Tonarm erreicht die l7cm~
Schallplatten-Auslaufposition, SLOPpL
der Arm und die "E"-Anze1ge sowie die