Aiwa SA C50H Owners Manual

This is the 24 pages manual for Aiwa SA C50H Owners Manual.
Read or download the pdf for free. If you want to contribute, please mail your pdfs to info@audioservicemanuals.com.

Page: 1 / 24
left right
Aiwa SA C50H Owners Manual

Extracted text from Aiwa SA C50H Owners Manual (Ocr-read)


Page 2

MAIN FEATURES
0 PHONO S/N 88 as. RIAA deviation :02 d8

(20—20,000 Hz)

Use of a new low noise. low distortion IC and
ultra low noise transistors In a differential
amplifier configuration have achelved an excel-
lent signal/noise ratio of 89 dB (MM) and distor-
tion below 0.002%. RIAA deviation has been
held to within :02 dB from 20—20000 Hz by
use oi carefully selected polypropelene capaci-
tors and high precision metal film resitor ele—
ments. Phono overload oi 200 my (1 kHz)
assures suiiicient dynamic margin whatever
cartridge is employed.

MC cartridge provision

Moving coll cartridges can be connected direct-
Iy to the unit without the need ior an expensive
transformer or head amplifier. Selector button on
the front panel may be switched to MM or MC.

Muting relay suppresses pop noises during
switching

A muting circuit combining a time constract and
lead relay is used to suppress the transient
noise generated during ON/OFF switching.
When the power is turned ON. the output signal
is delayed until relay operation has stabilized.
and when switched OFF. relay is immediately
cut, suppressing output of noise.

Two-unit dubbing capability

As connections for two tape deck units (TAPE 1.
TAPE 2) is provided. dubbing may be performed
without changing cord connections.

A high-pertormance tone control circuit that Is
bypassed when the knobs are set at the
center. “0" position.

A low-cut filter suppresses noise components
in the ultra-low-trequency range such as
those generated by a warped record.

The loudness switch enhances the low-fre-
quencies when listening at low volumes.

HAUPTMERKMALE

0 PHONO-Rauschabstand 88 dB. RIAA-Ab-

weichung :- 0,2 dB (20—20 000 Hz)

Dank der Verwendung elnes neuen rausch- und
verzerrungsarmen integrierten Schaltkreises
und von besonders rauscharmen Transistoren in
Diiierentialverstarkeranordnung konnten ein
ausgezeichneter Rauschabstand von 89 dB
(Drehmagnet-Tonabnehmersystem) und Verzer-
rungen von weniger als 0,0029» erzielt werden.
Durch Verwendung von sorgfaltig ausgewa‘hiten
Poiypropylenkondensatoren und éuBerst pra-
zisen Metaliiolienwiderstandselementen konnte
die RIAA-Abweichung aut weniger als :0.2 dB
fiber den Berelch von 20 bis 20 000 Hz gehalten
werden. Die Ubersteuerungsiestigkeit der
Phono-Eingange von 200 mV (1 kHz) gewéhr-
leistei einen ausreichenden Dynamikumiang bei
Verwendung alter Tonabnehmersysteme.

Anschiuflméglichkelt ti'ir dynamische Tonab-
nehmersysteme

Dynamische Tonabnehmersysteme konnen
ohne Verwendung elnes teuren Versta‘rkers oder
Vorverstarkers direkt an das Gerat angeschios-
sen werden. Die Wahltaste an der Frontplatte
kann auf MM (Drehmagnet-Tonabnehmersy-
stem) oder MC (dynamisches Tonabnehmersy-
siem umgeschaltet werden.

Gerauschsperrelais unterdriickt Schaltgerau-
sche

Ein Gerauschsperrkreis, der aus einer Zeit-
konstanten und einem Reed-Relais besteht.
dient zum ynterdrficken von Geréuschen durch
Einschwingvorgénge beim Eln- und Ausschal-
ten. Beim Einschalten des Gerates wird das
Ausgangssignal verzogert. bis sich der Relais-
betrieb stabilisiert hat. Beim Ausschalten wird
das Relais sotort getrennt. um Geréiusche zu
unterdriioken.

Uberspieleinrichtung iiir zwei Ger'a'te

Da Anschliisse tiir zwei Kassettenbandgerate
(TAPE 1. TAPE 2) __vorhanden sind. ist ein
Uberspielen ohne Anderung der Kabelan-
schlusse moglich.

Hochleistungs-Klangregeischaltung, die bel
Mittelstellung “0" der Kndpie neben-
geschaltet wird.

Ein TieipaBtilter unterdriickt Geréiuschanteile
lm ultra-niederfrequenten Bereich, wie 2.8.
Gerausche, die von einer weiligen Schalt-
platte erzeugt werden.

Durch Ieichtes Antippen des Stummschalters
kann die Leistungsabgabe reduzlert werden.
Der Schalter ffir gehérrichtige Lautstarke
betont bei geringer Gesamtlautstarke die
tiei‘en Frequenzen.