Aiwa SA C22E Service Manual

This is the 16 pages manual for Aiwa SA C22E Service Manual.
Read or download the pdf for free. If you want to contribute, please mail your pdfs to info@audioservicemanuals.com.

Page: 1 / 16
left right
Aiwa SA C22E Service Manual

Extracted text from Aiwa SA C22E Service Manual (Ocr-read)


Page 1

PIIEIIIVIPLIFIEB
moon N0. SA-GZZE

O OPERATING INSTRUCTIONS 0 MODE D’EMPLOI
O BEDIENUNGSANLEITUNG O INSTRUCCIONES DE MANEJO

ANVA®

Page 2

FEATURES

0 RIAA deviation of only 1-0.2 dB (20 Hz to

20 kHz) and a phone SIN of 80 dB
Low-noise transistors are featured in the first
stage and these are combined with high gain
le to reduce the noise and improve the sta-
bility of the preamplifier. Carefully selected
polypropylene capacitors and high-precision
metal-film resistors are used as the RlAA
elements for an RIAA deviation of less than
10.2 dB over a frequency range of 20 Hz
to 20 kHz, thereby yielding an extremely ac-
curate frequency response. The maximum rated
input is 200 mV (at 1 kHz) assuring ample
margin for the input signals.

0 Two power supplies (plus and minus) with

high-performance differential amplifier ICs
A plus/minus dual power supply design is
used for the high-performance differential
amplifier le in the amplifier circuit. This
allows a faithful amplification of the signals
with a minimum of distortion.

0 No switch contacts in the input selector
circuit

The signals supplied from the input pin jacks
do not pass through mechanical switches but
instead are selected by analog switches which
are rationally positioned. This configuration
helps obviate the need for shield wires required
by the switch positions and also safeguards
against the generation of noise from the switch
contacts. The function selectors are operated
by soft fingertip control for easy selection of
the input and reliable operation.

0 Muting relay to suppress the "pop" noise
accompanying on/off power switching ope-
rations

A muting circuit which is a combination of a

time constant circuit and a reed relay is used to

safeguard against the transient noise generated
when the power switch is turned on and off.

When this switch is turned on, the actuation of

the relay is delayed and the output signal is

supplied only after its operation has stabilized.

When the switch is turned off, the relay is

immediately set to off and noise is suppressed.

MERKMALE

O RlAA-Abweichung von nur 20.2 dB (20 Hz
bis 20 kHz) und ein Phono-Fremdspannungs-
abstand von 80 d8

Rauscharme Transistoren in der Eingangsstufe

sind gekoppelt mit spannungsverstarkenden le,

um Rauschkomponenten zu verringern und um

die Stabilitat des Vorverstarkers zu verbessern.

Sorgféltig ausgewahlte Polypropylen-Konden-

satoren und Pr'a'zisions-Schichtwiderstfinde aus

Metall sorgen als RIAA-Elemente fiir eine

RIAA-Abweichung von weniger als 10.2 dB im

Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz. Sie

liefern damit eine extreme Frequenzgenauig-

keit. Die maximale Eingangsspannung betragt

200 mV (bei 1 kHz), und sichert damit einen

ausreichend breiten Schwankungsbereich fiir die

Eingangssignale.

0 Doppelte Stromversorgung (Plus/Minus) mit

Hochleistungs-Differenz-le
Eine doppelte Plus/Minus Stromversorgungs-
anordnung wird fiir die Hochleistungs-Differenz-
verstarker-le im Verstarkerschaltkreis ver-
wendet. Dadurch wird eine zuverlassige Ver-
stiirkung der Signale bei geringsten Verzerrun-
gen erreicht.

0 Kaine Schaltltontaltte im Eingangs-Steuer-
schaltkreis
Die iiber die Eingangs-Steckerbuchsen ge-
speisten Signale laufen nicht durch mechanische
Schalter, sondern warden von zweckmiillig
eingestellten Analogschaltern ausgelesen. Diese
Anordnung macht abgeschirmte Drahtleitungen
fiir die Schalterpositionen iiberfliissig und
schiitzt ebenfalls gegen die Erzeugung von
Stéirgerauschen durch die Schalterkontakte.
Die Funktions-Wahlschalter sind sofort an-
sprechende Tipptasten, die die Eingangswahl
leicht machen und fiir einen zuverla‘ssigen 8e-
trieb sorgen.

0 Sperr-Fleleis zum Unterdriicken von Popp-
geriiuschen, die beim Ein-IAusschalten des
Netzschalters entstehen

Eine automatische Gerauschsperre, kombiniert

aus einem Zeitkonstanten-Schaltkreis und einem

Reed-Relais, wird zum Schutz gegen Gerausche

durch Einschwingvorgange verwendet, das ent-

steht, wenn der Netzschalter ein- und ausge-
schaltet wird. Beim Einschalten des Schalters
wird das lngangsetzen des Relais verzogert,
und das Ausgangssignal wird erst gespeist. wenn
der Relaisbetrieb sich stabilisiert hat. Beim

Ausschalten wird das Relais augenblicklich in

den Sperrzustand versetzt, so dais Knackge-

r‘ausche unterdriickt warden.